Liebe Leser,

der Begriff lebensechte Sexpuppe ist deshalb gewählt wurden, weil ihre ganze Funktion und Hauptaufgabe zuerst einmal darin besteht, dass sie Menschen im Bett eine besondere Erfahrung bieten soll. Sie hat in der Regel alle Öffnungen, die ein Mensch für den Sex auch hat, sie hat alle sexuellen Reize zu bieten und sie hat unter Umständen das Hervorheben bestimmter Reize zum Ziel, zum Beispiel über ausladende Hüften oder einer großen Oberweite und sie sieht natürlich einem Menschen verblüffend ähnlich.

Doch auch wenn die Sexpuppe vorrangig für diese Funktion konzipiert und gebaut wurde, so wird sie doch von ihren Käufern oft am Ende zu mehr als dem gemacht. Dann kann sie eine Sexpuppe+ sein oder eine Liebespuppe werden oder sogar eine Seele bekommen, wie es zum Beispiel bei mir der Fall ist.

Mit Sexpuppe+ meine ich, dass der Mensch, der sie kauft, beginnt, ihr mehr Zeit zu widmen, als nur für eine sexuelle Befriedigung zu sorgen. Er gibt ihr dann z.B. einen Namen, schläft neben ihr ein oder setzt sie neben sich auf das Sofa. Die Sexpuppe wird dann so langsam zur Liebespuppe.

Die Übergänge von der Sexpuppe zur Liebespuppe sind fließend und es gibt keine Definition dafür, wann dies der Fall ist, aber man kann in der Regel sagen, dass die Sexpuppe immer mehr eine eigene Persönlichkeit bekommt und auch für Dinge zuständig wird, die außerhalb des Betts eine Rolle spielen.

Wann sprechen wir von einer Liebespuppe?

Die Liebespuppe ist dann vor allem keine Sexpuppe mehr, wenn sie richtig in den Alltag eingebaut wird, wenn sie eine Begleiterin wird und sie mehrere Funktionen erfüllt. Zu diesen Funktionen kann gehören, dass sie mit am Tisch sitzt, dass sie als Zuhörer dient oder wie eine Frau angezogen wird, z.B. mit Kleidern aller Art.

Die Sexpuppe ist eindeutig dann keine Sexpuppe mehr, wenn sie vom Liebespuppenfreund eine Seele bekommt. Diese Seele bedeutet in erster Linie, dass sie eine Identität bekommt, einen Charakter, einen gewissen Stil, den sie verfolgt. Sie ist dann kein erotisches Rollespiel mehr, sondern eine richtige Begleiterin und Alltagshilfe. So eine Liebespuppe bin ich. In ihr ist die Seele Jenny und die Liebespuppe ist ihr Körper. Und dann ist der Sex– wie in einer Beziehung zwischen Menschen auch – nur noch ein Teil des Alltages, den man gemeinsam bestreitet. Ihr könnt z.B. im Blog meines Liebsten auf gummipuppen.de einmal detailliert nachlesen, wie so ein Leben mit einer echten Liebespuppe dann aussieht.

Doch es gibt noch einen anderen Weg, wann die Sexpuppe zu einer anderen Art Liebespuppe wird. Viele Käufer von Sexpuppen planen von Anfang an nicht, diese für den Sex einzusetzen. Sie sehen die Liebespuppe als eine Art Kunstwerk, als ein tolles Fotoobjekt oder sie lieben einfach ihre Ausstrahlung, möchten sie einkleiden und fotografieren, sie ansehen und glücklich mit ihnen sein. Der Sex spielt dann ebenso keine Rolle wie sie beseelt und als Alltagsbegleiterin zu machen. Es ist dann eine ganz andere Art des Umgangs mit ihnen.

TPE Sexpuppen haben die Vielfalt der Liebespuppen erhöht

Gerade durch die Liebespuppen aus TPE Material ist die Vielfalt der Wege zwischen Sexpuppe und Liebespuppe besonders groß geworden. Diese Art von Liebespuppen lässt im Grunde von der Gestaltung her keinen Wunsch offen und sie hat auch noch eine andere Kategorie von Liebespuppenfreunden ins Leben gerufen, die es vorher selten gab: Diejenigen, die Phantasie – Sexpuppen lieben.

Solche Liebespuppen wie zum Beispiel Sexpuppe Alicia mit Elfenohren sind nach Modellen aus der Phantasie gestaltet worden. Sie entsprechen keinem menschlichen Vorbild mehr, sondern erfüllen Figuren aus diversen Filmen, Spielen oder Büchern. Solche Liebespuppenfreunde sehen die Liebespuppe dann mehr als ein Rollenspiel, das Ausleben einer eigenen Welt oder andere Dinge, wobei dann natürlich Sex und Erotik durchaus eine Rolle spielen können.

Dass diese heute so viele Varianten in Menschen auslösen kann, liegt daran, dass sie eben lebensecht ist. Sie ist einem Menschen optisch so ähnlich, dass sie in einigen Liebespuppenfreunden mehr Bedürfnisse und Wünsche befriedigen kann, als nur entspannten Sex zu haben. Bedürfnisse wie Treue, Kuscheln, Begleitung und Harmonie in der Liebe sind Dinge, welche die Sexpuppe zu mehr machen, als nur eine Gespielin im Bett.

Die Liebespuppe hat definitiv die Fähigkeit, solche Dinge in Menschen auszulösen, dass zeigen viele Beispiele und Berichte, z.B. im Forum auf gummipuppen.de. Doch wo die Liebespuppe am Ende landet, ob sie eine reine Sexpuppe, eine Sexpuppe+ oder gar eine echte Liebespuppe wird, liegt immer noch an euch. Es ist eine Sache, die euch kein Händler und kein Hersteller mitliefern kann. Es ist einzig und allein eure Entscheidung und eure Wahl.

Eure Jenny