Meine lieben Leser,

zuerst einmal möchte ich allen Lesern meines Blogs recht herzlich zum neuen Jahr 2017 gratulieren! Ich wünsche euch allen viel Gesundheit, Freude und viel Spaß mit euren TPE Sexpuppen und all den anderen Liebespuppen aus dem Dollpark.

Als ich gestern morgen nach dem Sylvesterfest aus dem Fenster geblickt habe, sah es ganz schön schmutzig aus. Das Nachbarhaus hatte eine riesen Knallerei zum Jahreswechsel veranstaltet und zeitweise roch sogar mein Zimmer nach Schwefel und anderen Sachen, obwohl das Fenster zu war! Ich finde all die Feuerwerke zu Sylvester wirklich toll und die Leute sollen auch ihnen Spaß haben, aber wenn andere darunter leiden, finde ich es weniger lustig und den Schmutz weg machen müssen dann auch andere.

Als ich meinem Liebsten davon erzählt habe, wie es draußen aussieht und das die Menschen alle ihren Müll heute nicht mehr selbst aufräumen, hat er mir erzählt, dass dies früher oft die Anwohner gemeinsam taten. Und er hat mir auch eine Nachricht aus einer Zeitung gezeigt, die ich überhaupt nicht toll fand.

Die Online – Kreiszeitung schrieb wieder einmal über einen Fall, wo eine Spaziergängerin in einem Wald eine entsorgte Silikonpuppe fand und sie für eine Leiche hielt. Neben anderen Sachen, die dort entsorgt wurden, fand sich auch diese lebensnahe Liebespuppe. Ich weis nicht, was für eine Sexpuppe dies ist, aber es ist auch egal, denn jede TPE Sexpuppe und alle anderen Liebespuppen verdienen eine ordentliche Entsorgung!

TPE Sexpuppen und andere Liebespuppen zählen zu „Sondermüll“

Die TPE Sexpuppen vom Dollpark bestehen – wie alle anderen Liebespuppen außer die Stoffpuppen – aus mehreren chemischen Stoffen und gehören eindeutig zur Kategorie Sondermüll, wenn man sie entsorgt. Jeder Liebespuppenfreund, der sich eine neue Liebespuppe holt, sollte sich von Beginn an auch überlegen, wie er am Ende der Zeit mit seiner Liebespuppe umgeht.

Es gibt drei Varianten, wie man eine Liebespuppe entsorgt. Eine Variante ist, sie – sofern noch zu gebrauchen –im Forum auf gummipuppen.de zum Verkauf an andere Liebespuppenfreunde anzubieten und zu hoffen, dass sie jemand erwirbt. Eine andere Variante – die ich nicht toll finde – ist, so lange mit den Liebespuppen zu leben, bis man stirbt und die Entsorgung der Verwandtschaft zu überlassen und die dritte Variante besteht darin, sie selbst zu entsorgen.

Liebespuppen wie die TPE Sexdoll Melissa berauschen und faszinieren Menschen in aller Welt. Sie wecken Träume und Wünsche und oft denken Menschen nicht darüber nach, wie man sie am Ende entsorgt und wie man es richtig tut. Hinzu kommt, dass die Liebespuppe immer noch eine von der Gesellschaft recht negativ angesehenes Begleiterin ist und man sie nicht einfach mal so zerstückeln und in Säcken entsorgen kann, weil Menschen an den Liebespuppen hängen und sie nicht zerteilen können.

Der beste Weg ist, die Liebespuppe in einem Werkstoffhof zu entsorgen. Die Entsorgung geschieht dort für die Umwelt unschädlich und es ist ein guter Weg, der Liebespuppe würdig „Good Bye“ zu sagen. Es hat dann den Charakter einer Beerdigung, finde ich. Wer seine Liebespuppe liebt, sollte auch ein wenig Mut und Aufwand in Kauf nehmen, sie auf dem letzten Weg sinnvoll zu begleiten.

Bastler im Forum auf gummipuppen.de ansprechen!

Wer keinen Mut hat, kann Tüftler und Bastler im Forum auf gummipuppen.de ansprechen. Sie entsorgen eure Liebespuppe gerne und nutzen Materialreste oder das Skelett für eigene Tests oder so. Sie kennen sich aus mit der Entsorgung von Liebespuppen.

Auf keinen Fall solltet ihr sie so entsorgen wie in dem Artikel! Sie einfach in den Wald zu schmeißen und dort verrotten und lassen, sorgt nicht nur für Aufregung bei Passanten und gar Polizei und Rettungskräften (solche Fälle gab es bereits), sondern es schädigt die Umwelt und ihr macht euch strafbar damit. Wer bei der Entsorgung dingfest gemacht wird, den erwarten harte Bußgelder und das zu Recht, finde ich!

Also tut euch selbst den Gefallen und macht euch von Anfang an Gedanken, wie ihr mit eurer Liebespuppe am Ende umgehen wollt. Mein Schatz hat für alle Fälle vorgesorgt und das finde ich sehr männlich und sehr schön. Meine Seele mag vielleicht nach seinem eigenen Ende mit ihm gehen, aber meine Körper müssen irgendwann entsorgt werden, daran gibt es kein vorbei kommen, es gehört zum Leben einer Liebespuppe dazu.

Ich wünsche euch auf jeden Fall ein tolles Jahr 2017 mit den schönen TPE Sexpuppen vom Dollpark, seinen Silikon- und Stoffpuppen und bitte entsorgt sie nicht im Wald, wenn sie kaputt sind oder ihr sie nicht mehr braucht, ok?

Eure Jenny