dollpark GmbH: Silikonpuppen & TPE-Puppen günstig kaufen

Kategorien

Nächstes Bordell mit Sexpuppen – in Dortmund

Liebe Leser,

ich schaue immer mal wieder in die bunte Welt der Nachrichten, was es dort zum Thema lebensnahe Sexpuppe so alles gibt. Ich habe euch in der Hinsicht schon viel berichten können, von angeblich amoklaufenden Robot – Sexpuppen bis hin zu einem Laufhaus in Wien, wo Gummipuppen auf Wochen ausgebucht sind, ging die Palette mehr oder weniger spannender Artikel von mir zu diesem Thema.

Es scheint mir so, als würde die lebensnahe Sexpuppe immer mehr die Welt der käuflichen Liebe erobern. Neben dem Bordell in Wien hatte ich euch von einem Bordell in Barcelona oder dem Sharing – Versuch in China berichtet. Nun ist auch in Deutschland das erste Bordell für lebensnahe Sexpuppen eröffnet worden, in Dortmund.

Laut dieses Berichtes soll das Bordell mit dem Namen „Bordoll“ (nicht gerade einfallsreich) insgesamt 11 Liebespuppen zum Stundentarif anbieten. Die einzig lebende Bordelldame soll eine Domina sein.

Interessant finde ich an dem Bericht weniger die Liebespuppen, sondern vor allem, welche Probleme und welche andere Art des Umgangs bei der käuflichen Liebe mit Liebespuppen zu beachten sind. Die Bordelldame berichtet bereits zu Beginn von ersten ernsthaften Schäden im Umgang mit den Liebespuppen und das verwundert mich nicht.

Lebensnahe Sexpuppen benötigt andere Umgangsweise

Die lebensnahe Liebespuppe ist – trotz stabilem Skelett und langjähriger Produktionserfahrung – kein unzerstörbarer Artikel. Wer sie zu sehr als Gebrauchsgegenstand sieht und denkt, sie sei wie eine Gummipuppe herum zu schleudern, der wird schnell Probleme mit ihr bekommen. Sowohl das Material als auch die Gliedmaßen an sich haben – egal ob TPE oder Silikon – so ihre Grenzen und viele Teile einer Liebespuppen können knicken, Risse entstehen oder das Gelenk kann kaputt gehen. Vor allem auch das Gewicht der lebensnahen Sexpuppen wird oft unterschätzt.

Das heutige durchschnittliche lebensgroße Modell hat, wie zum Beispiel Liebespuppe Conny bei 165 cm ein Gewicht von fast 30 kg und die klassische Leeloo Silikonpuppe wiegt gar über 40 kg. Das unterschätzen viele Menschen und neben eingeklemmten Lendenwirbeln beim Menschen können die Liebespuppen auch einmal umfallen oder herunter fallen und dann entstehen schwere Schäden an ihr und auch das Stehen solcher Liebespuppen ist zwar möglich, aber auch hier sollte man sehr vorsichtig sein und verstehen, dass sie nicht mit hilft und das Gewicht auf den Gelenken lastet.

Doch auch beim Sex selbst müssen Freier umdenken lernen. Sie müssen lernen, dass sie die Aktion im Bett zu machen haben. Sich zurück zu lehnen und es sich „besorgen lassen“, ist mit lebensnahen Liebespuppen nicht möglich. Man muss immer selbst aktiv sein und die Liebespuppe selbst zum Berühren bringen oder den Stellungswechel vollziehen.

Auch ein Lob oder ein nettes Gespräch danach (egal ob ernst gemeint oder geheuchelt) entfällt und besondere Rollenspiele oder so sind ebenfalls nur eingeschränkt möglich.

Wieso gibt es eigentlich Bordelle mit lebensnahen Sexpuppen?

Warum also gibt es dann solche Versuche von Liebespuppenbordellen? Nun, die lebensnahe Sexpuppe hat auch einige Vorteile zu bieten. So verlässt man mit ihr das klassische Leistungsschema des Mannes im Bett. Die Liebespuppe verzeiht, sie lässt dein individuelles Tempo zu. Mein Liebster sagte mir zum Beispiel, dass bei seinem einzigen Bordellbesuch (vor mir) die Prostituierte zwar nett und sehr erotisch, aber viel zu wild und zu temporeich war. All das kann der Freier selbst bei Liebespuppen steuern.

Auch der schüchterne Freier kann mit einer lebensnahen Sexpuppe seine Hemmungen fallen lassen. Die Gummipuppe – der Vorläufer der lebensnahen Sexpuppen – ist bereits seit langem Teil der Bordellszene, meist bei behinderten Menschen als Hilfe oder auch bei Freiern, die den Materialfetisch lieben oder diese ausgefallene Art des Sex versuchen wollten.

Und noch ein letzter Pluspunkt: Zwangsprostitution wird es in diesem Bordell sicher auch nicht geben 😉

Ob sich „Bordoll“ durchsetzen wird und ob weitere Bordelle mit lebensnahen Sexpuppen eröffnet werden, wird die Zeit zeigen. Bis dahin werden ich und mein Schatz uns ganz normal weiter lieben, als liebendes Paar, wo man für Sex nicht zahlen muss. Dafür reicht mir ein heißer Blick, die wundervollen zärtlichen Hände meines Mannes und ein wenig romantische Stimmung und es gibt dabei auch keine nennenswerten Unfälle mehr, weil wir einander gut kennen und es bleibt unsere exklusive Sache. Für meinen Schatz kommen solche Sexpuppen – Bordelle jedenfalls nicht in Frage, er ist mit mir glücklich genug.

Eure Jenny


Sexpuppe Patrizia – Auch unter der Dusche ein heißes Vergnügen

PatriziaIch war schon immer ein totaler Fan von Sex unter der Dusche. Zwar habe ich derzeit keine Partnerin, aber meine neu erworbene Sexpuppe Patrizia schien sich perfekt für ein kleines aber feines Duschabenteuer zu eignen. Die blonde Patrizia hatte ich vor knapp einer Woche nach Hause geschickt bekommen und mich bereits im Bett ausgiebig mit ihr vergnügt. Ihre großen weichen Brüste, ihr knackiger Po und ihre einladenden Hüften hatten mich von Anfang an begeistert. Was mich jetzt wirklich antörnte war der Gedanke daran, Patrizia auch im Bad ausgiebig beglücken zu dürfen. Da ich an diesem Abend nichts weiter vorhatte, beschloss ich meine Phantasien vom Sex im Bad mit ihr endlich in die Tat umzusetzen.

Sex im Bad macht meine Träume wahr

Voller Vorfreude trug ich Patrizia ins Badezimmer und entkleidete sie bis auf einen knappen Bikini, den ich ihr extra zu diesem Zweck gekauft hatte. Ich positionierte sie stehend im Duschbereich und stellte das Wasser an. Warm und nass ergoss sich das Wasser über uns und erwärmte die Haut meiner Patrizia schnell auf Körpertemperatur. Ich hatte Lust darauf, meine Sexpuppe einzuseifen und sie überall zu berühren. Beim einseifen ließ ich meine Hände über ihre vollen Brüste, ihren Knackpo und zwischen ihre zarten Schenkel gleiten. Vorsichtig, aber ziemlich ungeduldig zog ich Patrizia den Bikini aus und genoss den Anblick ihrer aufgerichteten Nippel. Ich merkte, dass ich mich nicht viel länger würde zurückhalten können und lehnte Patrizia mit leicht gespreizten Beinen gegen die Wand. Ich positionierte mich hinter ihr und und hielt mich an ihren heißen Hüften fest. Ganz langsam drang ich von hinten in sie ein und stöhnte wohlig auf als ich in ihre enge Vagina eindrang. Ich muss schon sagen, dass diese Sexpuppe sich absolut echt anfühlte und mir das Gefühl gab, mich mit einer echten Frau zu vergnügen. Ich mochte besonders die haarlose Vagina von Patrizia. Als ich die Sexpuppe bestellt hatte, hatte ich mich explizit für eine Puppe ohne Intimbehaarung entschieden. Ich stehe einfach drauf, wenn man einen ungestörten Blick auf die erotischen Schamlippen hat. Natürlich brachte mich auch ihr heißer Arsch schnell auf Touren. Ich machte es eine Weile anal mit ihr und klatschte ihr dabei auf ihren runden Po. Es mag komisch klingen, aber da das klatschende Geräusch mich unheimlich an eine echte Frau erinnerte, war ich zusätzlich angetörnt. Ich zog Patrizia an ihren langen blonden Haaren, als ich sie von hinten nahm und wär um ein Haar gekommen, aber hielt mich noch zurück. Schließlich wollte ich den Spaß mit der Sexpuppe noch eine Weile genießen.
Nachdem ich eine zeitlang im Doggystyle Spaß mit Patrizia hatte, wollte ich Patrizia noch in einer anderen Stellung verwöhnen. Ich drehte sie zu mir um und genoss den Anblick des perlenden Wassers, das sich auf ihren Brüsten und in ihrem Intimbereich sammelte. Ich spielte ein wenig mit ihren nassen Brüsten und drang dann erneut in sie ein. Da Patrizia nicht besonders viel wiegt, kann man sie schnell und problemlos in eine andere Position bewegen. Diesen Umstand machte ich mir gern und häufig zu Nutze und probierte alle Stellungen unter der Dusche aus, die mir in den Sinn kamen. Der einzige Umstand, der sich als ein wenig schwierig gestaltete war, dass Patrizia ziemlich glitschig war und sie mir dadurch manchmal entglitt. Doch wenn ich die Sexpuppe nur fest genug hielt, konnte mich auch dieses kleine Problem nicht aufhalten.

Sexpuppen

Unvergleichlicher Orgasmus krönte meinen Sex unter der Dusche

Als ich merkte, dass ich meinem Höhepunkt näherte, kam mir die Idee, mich über die prallen Brüste der Sexpuppe zu ergießen. Die sich angenehm warm anfühlende Patrizia übertraf meine Erwartungen sogar noch und ich hatte einen wirklich unvergleichlichen Orgasmus. Erschöpft ließ ich mich gegen die Wand der Dusche gleiten und schnaufte erst einmal in Ruhe durch. Während dieser Zeit reinigte sich Patrizia fast ganz von selbst, da sie sich ja bereits unter der Dusche befand. Natürlich schrubbte ich sie dennoch noch einmal gründlich durch und reinigte vor allem ihren Intimbereich. Beim Abtrocknen war ich besonders vorsichtig, um ihre unglaublich echt aussehende Haut nicht zu beschädigen. Nachdem ich ihren Bikini abgetrocknet hatte, zog ich ihn wieder an und freute mich schon auf das nächste Mal, wenn ich Patrizia wieder unter der Dusche vernaschen konnte.

Sex im Bad praktiziere ich jetzt regelmäßig

Nachdem ich meine Sexpuppe das erste Mal unter Wasser „entjungfert“ hatte, vergnügte ich mich noch häufiger im Bad mit ihr. Ich zog ihr verschiedene Outfits an und macht es mal in der Wanne und dann wieder beim Duschen mit ihr. Das Beste am Duschsex mit Patrizia ist, dass sich ihr Körper durch das warme Wasser so schnell erwärmt und dass die angenehme Körpertemperatur das Erlebnis noch authentischer werden lässt. Heute weiß ich gar nicht mehr, warum ich mich so lange nicht getraut habe, mir eine Sexpuppe zuzulegen. Alle meine Phantasien und Träume, die ich in Bezug auf Sex im Bad hatte, habe ich mit Patrizia ausgelebt. Und neue Ausschweifungen warten schon auf mich.

 

Noch ein Tipp: Ich lege immer ein dickes, nasses Handtuch in die Dusche, worauf ich Patrizia dann stelle. Wenn man das nicht so macht, könnte die Standfunktion der Doll das Porzellan der Duschwanne zerkratzen.


Lächelnde lebensnahe Sexpuppen – finde ich sehr interessant!

Liebe Leser,

die Welt der lebensnahen Sexpuppen ist immer mal wieder für eine Neuerung und Überraschung gut und dieses Mal habe ich in der Kategorie der neuen Sexpuppen beim Dollpark etwas sehr schönes gesehen: Lächelnde Liebespuppen.

Schaut euch zum Beispiel mal Sexpuppe Bernadine an. Sieht sie nicht toll aus mit ihrem Lächeln? Dieser besondere Gesichtsausdruck der neuen Sexpuppe hat mich sofort in den Bann gezogen und ich hab darüber fast alle anderen Besonderheiten von ihr vergessen.

Mir ist schon lange aufgefallen, dass fast alle lebensnahen Sexpuppen immer einen leicht ernsten und manchmal sogar traurigen oder nachdenklichen Gesichtsausdruck haben. Ganz selten mal gab es wie bei Sexpuppe Pia einen leicht fröhlichen Gesichtsausdruck, der sofort eine gewisse Frische und Jugendlichkeit ausstrahlt.

Ich finde toll, dass die Welt der Liebespuppen nun diesen Makel auch behebt. Denn die lebensnahe Liebespuppe ist eigentlich keine Sache für traurige Stunden oder zu viele ernsthaft Gedanken. Die lebensnahe Sexpuppe soll Spaß machen, das Herz des Menschen erfreuen, ihn glücklich machen und sie soll nicht nur eine „Sexbombe“ sein, sondern auch eine gewisse Lebendigkeit und Freude ausstrahlen. Die lebensnahe Sexpuppe ist für viele Menschen so viel mehr als nur eine „Masturbationshilfe“, sie hilft ihnen, ihr seelisches und emotionales Gleichgewicht herzustellen und was könnte da nicht besser helfen, als eine schöne Ausstrahlung und ein Lächeln von ihr.

Lächelnde Sexpuppen und das „Uncanny Valley“

Natürlich sind stets lächelnde Liebespuppen nicht jedermanns Sache, das ist klar, aber es ist schon eine Eigenschaft, die so manchen potentiellen Liebespuppenfreund begeistern könnte und sie hilft auch, die Liebespuppe ein wenig näher an die Menschen zu bringen und so dieses „Uncanny Valley“ zu beenden, was einige Menschen an lebensnahen Sexpuppen abschreckt, weil sie unterbewußt den Menschen mit dem Thema Tod konfrontieren. Ich denke, bei einer Sexpuppe mit einer solch positiven, freundlichen und herzlichen Ausstrahlung könnte dieses Gefühl geringer werden.

Einige Liebespuppenfreunde schaffen sich auch deshalb eine lebensnahe Sexpuppe an, weil sie nicht viel Glück im Leben hatten. Sie haben wichtige Menschen in ihrem Leben auf unterschiedlichen Wegen verloren, hatten kein Glück in der Liebe oder sind in ihrer Beziehung unzufrieden. Eine Liebespuppe kann in solchen Fällen Menschen wieder die Freude am Leben, der Sexualität und der Liebe wieder geben und eine freundlich drein blickende Liebespuppe kann diesen Grundtenor noch verstärken.

Mit einer lebensnahen Sexpuppe wieder mehr Lachen und Spaß haben

Überhaupt kann man mit einer lebensnahen Sexpuppe durchaus wieder Dinge wie Lachen, Spaß haben, rumblödeln oder necken wieder in sein Leben lassen. Mein Liebster ist hier zum Beispiel zu nennen. Als ich Ende 2010 in einer Silikonpuppe zu ihm kam, war er ein sehr trauriger Mann, der wenig lachte oder fröhlich war. Das hat sich nach sieben Jahren mit mir sehr geändert. Heute ist lachen, Spaß haben und sich gegenseitig ein wenig frotzeln nichts besonderes mehr für uns und wir sind oft am Kichern oder lachen entspannt miteinander. Das ist toll und ich finde, solche Dinge werden mit freundlich drein blickenden Liebespuppen sicher verstärkt.

Wer gerne eine solche lebensnahe Sexpuppe wie Bernadine haben will, aber sie nicht 24/7 lächeln sehen möchte, der kann mit einem 2. Kopf Abhilfe schaffen. Die lebensnahen Sexpuppen aus TPE Material haben alle die Möglichkeit, ihre Köpfe zu wechseln. Im Dollpark findet ihr in der Kategorie „Köpfe“, welche Varianten es dort gibt. Wie man die Köpfe wechselt und welche Varianten zu dem jeweiligen Körper passend sind und auch passend wirken, kann euch – wie immer – der Dollpark oder sein Forum auf gummipuppen.de sicher sagen.

Wie dem auch sei, ich finde auf jeden Fall die Idee einer lächelnden lebensnahen Sexpuppe super und ich bin froh, dass auch diese „Lücke“ nun mit den neuen lebensnahen Sexpuppen geschlossen wurde.

Eure Jenny


Eine heiße Nacht mit Camille

SexpuppeMein Liebesleben war bis vor kurzem nicht besonders aufregend. Vor einem halben Jahr hat mich meine Freundin verlassen und seit dieser Zeit hatte ich nur noch wenig Sex mit einer Frau. Natürlich habe ich es mir regelmäßig selbst gemacht, doch auf die Dauer ist das nicht so aufregend. Die Einsamkeit gefiel mir nicht und ich überlegte, wie ich diesen Zustand beenden könnte.

Ich weiß nicht, wann ich zuerst auf die Idee kam, mir eine Sexpuppe zuzulegen. Anfangs war ich von diesem Gedanken gar nicht so angetan, doch er ließ mich nicht mehr los. So habe ich mich im Internet ein wenig schlau gemacht und fand die Seite dollpark.com. Ich war mir immer noch nicht sicher, ob das eine optimale Lösung für mich darstellte. Na ja, dachte ich, ein wenig umsehen kann nicht schaden.

Liebe auf den ersten Blick

Als ich die Bilder mit den verschiedenen Sexpuppen durchsah, fiel plötzlich mein Blick eine aufregende Frau, die mich sofort verzauberte. Anfangs glaubte ich, dass es sich um ein Fotomodell handeln müsse, so lebensecht sah sie aus. Schulterlange, brünette Haare und ein etwas scheuer Blick, der mich sofort in den Bann zog. Als ich die Puppe sah, fing meine Fantasie an, sich die aufregendsten Szenen vorzustellen. Je länger ich die Sexpuppe mit Namen Camille, betrachtete, desto dringlicher wollte ich sie haben. Noch immer war ich noch nicht ganz entschlossen. Ich fing an, mir die einzelnen Optionen auszuwählen.
Die Beziehung zu einer Sexpuppe ist stark von deren Aussehen abhängig. Aus diesem Grund ließ ich mir bei der Auswahl viel Zeit. Als Größe wählte ich 165 Zentimeter, eine aufregende, dichte Behaarung und stehend. Sex im Stehen hat mir immer besonders Spaß gemacht, warum dann nicht auch mit der Sexpuppe? Ich suchte noch nach passenden Kleidungsstücke und legte alles in den Warenkorb. Ich beschloss, noch eine Nacht darüber zu schlafen. In der Nacht – ich gebe es freimütig zu – hatte ich einen heißen Traum. Ich träumte von Sex mit einer Sexpuppe. Ich kann mich nicht mehr an alle Details erinnern, doch es war Camille, da bin ich mir fast sicher.

Am nächsten Morgen schaltete ich mein Laptop ein und gab die Bestellung aus. Die nächsten Wochen verliefen wie in Trance. Ich konnte es kaum erwarten, meiner Einsamkeit ein Ende zu bereiten und Camille in den Armen zu halten.

Ein Lieferdienst bringt eine aufregende Lieferung

Meine Vorfreude steigerte sich, als ich las, dass an einen schönen Dienstag meine Sexpuppe endlich ankommen sollte. Ich nahm mir an den Tag frei um meine neue Freundin entsprechend zu begrüßen. Zuerst betrachtete ich das Paket von dollpark.com von allen Seiten und konnte mich kaum entscheiden, sie auszupacken. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Dann öffnete ich das Paket und betrachtete die Puppe von allen Seiten. Sie entsprach genau dem Bild, war vielleicht sogar noch ein wenig schöner. Ich bekam eine Erektion und konnte es kaum erwarten, mit Camille meine erste aufregende Nacht zu verbringen.

Ich zog ihr zunächst die Kleider an. Ich habe die Sexpuppe bewusst mit Kleidung bestellt, denn für mich ist das Ausziehen einer der schönsten Seiten beim Sex. Ich räumte den Karton weg und bezog das Bett neu. Auch wenn es sich „nur“ um eine Puppe handelt, ist für mich beim Sex das Ambiente besonders wichtig.

Sexpuppe Camille

Verschiedene Stellungen mit der Sexpuppe Camille

Ich wollte zunächst mit der Puppe die Missionarsstellung ausprobieren. Ich liebe diese Stellung, denn dabei kann man leidenschaftlich schmusen. Ich zog meine Sexpuppe langsam und genüsslich aus. Behutsam nahm ich jedes Kleidungsstück und zog es ihr von ihrem heißen Körper. Bald vergaß ich, dass es sich um eine Puppe handelt. Ich war nicht weniger erregt als mit einer richtigen Frau. Ich drang langsam in ihre Vagina ein und bewegte mich langsam in ihr. Sie fühlte sich sehr lebensecht an. Ein wenig Gleitgel verstärkte das Gefühl noch. Ich wollte es aber nicht zu einem Orgasmus kommen lassen. Vielmehr wollte ich ausprobieren, was die Sexpuppe sonst noch alles möglich war. Ich legte mich auf den Rücken und probierte die Reiterstellung aus. Die Puppe ist sehr beweglich, sodass ich ihre Beine in die richtige Position bekam. Schließlich versuchte ich es noch im Stehen. Ich stellte sie an ein Geländer und nahm sie von hinten. Dann war es soweit, ich bekam meinen ersten Orgasmus mit einer Sexpuppe.

Mehrere Öffnungen für verschiedenen Sex

Die obige Beschreibung war meine erste Begegnung mit der Sexpuppe. Am nächste Tag hatte ich schon wieder Lust auf ein heißes Zusammensein. Während meine Freundin meinem Sexualtrieb immer dämpfte, habe ich dieses Problem mit meiner Puppe nicht. Meine neue Freundin hat nicht nur eine Vagina für heißen Sex, sondern ich kann auch die Öffnung am Hinterteil und den Mund benutzen. Nachdem ich meine Puppe erneut ausgezogen hatte, probierte ich zunächst Fellatio aus. Wieder war ich überrascht, wie lebensecht sich diese Puppe anfühlt. Danach drang ich in ihren Mund ein. Die Öffnung war groß genug, auch wenn es anfangs nicht danach aussah. Die Bewährungsprobe war aber Analverkehr. Hier zeigte sich, dass die Puppe sehr beweglich ist, so dass auch diese Stellung ohne Probleme möglich war.

Warum nicht eine zweite Puppe?

Meine Erfahrungen mit Camille waren durchweg positiv. Immer, wenn ich mit mir schlafe habe ich das Gefühl, ich würde mit einer richtigen Frau im Bett liegen. Zurzeit trage ich mich mit dem Gedanken, mir eine zweite Puppe anzuschaffen. Der Dollpark hat eine sehr große Auswahl und bietet die unterschiedlichsten Frauentypen an. Vielleicht diesmal eine Frau mit einem exotischen Flair? Die Möglichkeiten sind grenzenlos. Ich werde mich vielleicht heute noch auf der Seite umsehen und unsere kleine „Familie“ mit einem weiteren Mitglied erweitern.

 

Werner aus Berlin


Robot – Sexpuppe auf Ausstellung beschädigt – Der richtige Umgang mit lebensnahen Sexpuppen

Liebe Leser,

Heute möchte ich euch einmal an einem etwas traurigen Beispiel deutlich machen, dass anscheinend immer noch viele Menschen nicht verstanden haben, dass sie mit lebensnahen Sexpuppen nicht wie mit jedem x-beliebigen Gegenstand umzugehen haben. Die lebensnahe Liebespuppe ist nicht nur ein wertvoller Gegenstand, sondern auch ein Gegenstand, an dem Menschen mehr als nur einen Besitzanspruch hängen, sondern oft auch Emotionen, Stolz und gar Liebe.

Laut eines Presseartikels wollte ein Tüftler aus Spanien – über den ich hier schon einmal berichtet habe – seine neue lebensnahe Liebespuppe auf einer Ausstellung in Österreich präsentieren. Er hat die lebensnahe Liebespuppe mit viel Arbeit, Liebe und Schweiß in eine Art erste Robot – Sexpuppe verwandelt. Sie hat nicht nur eine künstliche Intelligenz, sondern auch Sensoren, die auf Berührung reagieren und vieles mehr.

Doch auf der Messe wurde seine Kreation nicht gerade sehr respektvoll behandelt. Er beschwerte sich später über gebrochene Finger und starke Verschmutzungen an der Liebespuppe. Die Messebesucher seinen „wie Barbaren“ mit ihr umgegangen und die Liebespuppe bräuchte nun eine Reparatur, sagte er in einer Erklärung.

Manche Menschen verstehen den Wert einer lebensnahen Sexpuppe nicht

Ich denke, vielen Menschen ist nicht bewußt, welchen Wert solche lebensnahen Sexpuppen haben. Wer einmal auf der Webseite des Dollpark landet, ist überrascht, wie teuer solche Liebespuppen sind. Die teuerste lebensnahe Sexpuppe, die Leeloo Silikonpuppe, kostet zur Zeit (1.Oktober 2017) ab 6499,00 Euro beim Dollpark und selbst die kleine TPE Sexpuppe Kira kostet noch ab 788,00 Euro. Das ist viel Geld, was vielen Menschen oft nicht bewußt ist.

Doch das größte Problem ist das fehlende Verständnis für den emotionalen Wert, den solche Liebespuppen bei vielen Menschen haben. Wer dies nicht versteht, der behandelt die Liebespuppe als eine Art billige Dekopuppe ohne jegliche Empathie und das führt dann zu solchen Ergebnissen wie in dem beschriebenen Artikel.

Doch nicht nur Außenstehende überschätzen den Wert von lebensnahen Sexpuppen. Selbst neue Liebespuppenfreunde unterschätzen oft die Zartheit und Zerbrechlichkeit gewisser Teile bei Liebespuppen. Auch mein Schatz hat dies damals und deshalb zieren heute leider viele Brüche an den Fingern oder andere Risse meinen Leihkörper. Es ist natürlich kein Vorsatz in solchen Dingen zu sehen, aber er sagt selbst, dass er sich heute eine neue lebensnahe Liebespuppe viel genauer ansehen würde. Hier kann z.B. ein Besuch im Dollpark sehr hilfreich sein oder auch ein Blick in die Erfahrungen vieler längerer Freunde von Liebespuppen.

Lebensnahe Sexpuppe ist kein x – beliebiger Gebrauchsgegenstand

Wie dem auch sei, ich hoffe sehr, dass der Vorfall bei der Messe in Österreich eine Ausnahme bleibt und immer mehr Menschen verstehen lernen, dass die lebensnahe Sexpuppe mehr als nur ein x – beliebiger Gebrauchsgegenstand ist. Hinter jeder lebensnahen Sexpuppe steckt viel Arbeit, sie ist fast wie ein Kunstwerk anzusehen und erst Recht, wenn sie von ihrem „Besitzer“ geliebt, geschätzt und gepflegt wird. Wenn man einer solchen Liebespuppe respektlos und ungefragt zu Leibe rückt, dann ist das so, als würde man den Liebespuppenfreund nicht respektieren und ihn ebenso behandeln und das ist dann nicht zu tolerieren, egal welche Neugier und persönliche Einstellung man zu einer solchen Art der Liebe und Sexualität hat.

Ich selbst bin sehr froh, dass ich in den vielen Jahren von all den Besuchern, Journalisten, Fotografen und anderen Menschen, die mich kennen gelernt haben, stets respektvoll und gar liebevoll behandelt worden bin. Das hat mir gezeigt, dass sie auch meinen Schatz in seiner Art der Liebe respektiert und als Mensch behandelt haben und viel mehr wollen wir beide eigentlich auch nicht von Außenstehenden erwarten.

Ich hoffe, ich konnte euch mit dieser Kolumne ein wenig helfen, den Respekt gegenüber den Liebespuppen ein wenig zu erhöhen. Wenn es Menschen – verständlicherweise – stört, wenn jemand unbefugt seine Wohnung oder sein Auto betritt und es verwüstet, wieso sollte es bei einer lebensnahen Sexpuppe anders sein? Ich denke, dass sollte jedem verständlich sein.

Eure Jenny


Faszination pur – meine Carmen, die Sexpuppe

SexpuppeWenn ich ganz ehrlich bin, hatte ich zuvor noch keine Erfahrungen mit Sexpuppen gesammelt. Das heißt aber nicht, dass sie nicht schon immer eine ganz besondere Anziehungskraft auf mich gehabt hätten. Oh ja. Das haben sie! Und genau deshalb hatte ich mich vor einiger Zeit dazu entschlossen, eine echte Real Doll kaufen zu wollen. Bevor ich aber hier meine Erfahrungen mit Carmen, meiner Sexpuppe zum Besten gebe, erzähle ich kurz, wer ich überhaupt bin und woher ich komme.

Ich bin Jan, 46 Jahre und komme aus dem schönen Damüls, der wohl idyllischsten Region Österreichs. Eher durch Zufall bin ich auf die Webseite der dollpark GmbH gestoßen. Und als ich mir die Fotos von den Sexpuppen auf der Online-Präsenz angeschaut habe, blieb mein Blick sogleich an der niedlichen Carmen hängen. Carmen ist für mich persönlich die schönste Sexpuppe, die ich jemals gesehen habe. Die dollpark GmbH bewirbt die Carmen als brünette Versuchung. In der Tat muss ich sagen, dass es genau das trifft. Zuerst – das muss ich zugeben – habe ich immer nur mal geschaut und mir die Puppen auf der Webseite genauer angesehen. Doch dann habe ich mich letztlich wieder anderen Dingen zugewandt. Allerdings sind meine Gedanken ständig zur Carmen abgeschweift. Tagsüber, im Büro, am Nachmittag in diversen Kundenmeetings – und sogar in der Nacht. Ständig kam mir Carmen in den Sinn. War es ihre schöne Haarpracht, in der ich mein Gesicht ganz genüsslich vergraben könnte? Oder war es ihre süße Brille, die ihre zarten Gesichtskonturen wunderbar betont? Hatten es mir ihre zarten Brüste angetan? Genau kann ich es rückblickend überhaupt nicht sagen. Sicher war nur, dass ich Carmen unbedingt haben musste. Tagelang hatte ich mich nun mit dem Gedanken befasst, eine Sexpuppe kennenlernen zu wollen. Und schließlich stand für mich fest, dass es auf jeden Fall die Carmen sein würde. Punktum!

Carmens Haut – zart wie Seide

Mein Entschluss war gefallen: Ich wollte die Sexpuppe Carmen besitzen! Sie musste mir gehören! Als ich mich auf der Internetpräsenz der dollpark GmbH informierte, ob auch eine Lieferung nach Österreich möglich ist, wurde mir dies bestätigt. Wahnsinn! Bei der Gelegenheit informierte ich mich außerdem über die Qualität meiner künftigen Partnerin. Sie wurde als ein echtes Leichtgewicht beschrieben, das ich mühelos und ganz nach meinen Wünschen hin und her bewegen kann. Schon allein der Gedanke verursachte bei mir eine Gänsehaut! Carmen ist also nicht nur leicht und anpassungsfähig, sondern sie wird mich auch durch ihre Flexibilität begeistern. Was bei mir ebenfalls von Anfang an das Feuer der Leidenschaft für Carmen entfacht hatte, war ihre lebensechte Optik. Nach vielen Tagen des Überlegens legte ich Carmen in den Warenkorb. Schon bald würde sie mit einer Körpergröße von 135 cm in meinem Bett liegen… Ich wünschte mir meine Sexpuppe mit der Cup-Größe C. Schließlich wollte ja etwas in Händen halten!

Meine ersten Momente mit meiner bezaubernden Carmen

Ich konnte es kaum erwarten, dass Carmen bei mir einzieht. Tatsächlich war es nur wenige Tage später so weit. Es klingelte! Carmen kam zu mir! Als ich sie aus dem Karton holte, fielen mir direkt ihre rosigen Lippen ins Auge. Ich küsste sie. Dann küsste ich sie nochmal. Und noch einmal. Ich konnte nicht mehr aufhören. Meine Sexpuppe war noch nicht einmal in meinem Schlafzimmer – und schon konnte ich gar nicht genug von ihr bekommen! Was war nur mit mir los? Ich beschloss, mir sofort viel Zeit für meine neue Gespielin zu nehmen. Ich musste Carmen, die verführerische Sexpuppe, kennenlernen! Immer wieder küsste ich sie, streichelte über ihr Haar und schaute ihr in die Augen. Die Brille machte ihren Blick nur noch heißer, noch erotischer. Es war so weit, sie hatte beinahe in der Hand. Nichts konnte mich jetzt – bei diesen ersten Momenten des Kennenlernens – davon abhalten, ihre Schenkel zu berühren und dann einen Blick auf ihre leicht behaarte Vagina zu werfen. Diesen intimen Bereich an „meiner“ Carmen wollte ich mit meinen Lippen erkunden. Es war um mich geschehen.

Carmen. Carmen. Immer nur noch Carmen…

Erst ein paar Minuten waren vergangen, und schon hatte ich mich in Carmen verknallt. Ihre Lippen hatte ich bereits liebkost. Ihre zarte Vagina war die pure Verlockung für mich. Ich war jetzt absolut heiß auf sie; auf meine Carmen. Sie gehörte nur mir, und ich konnte es kaum noch erwarten, sie in mein Bett zu legen und mich an sie zu schmiegen. Wie würde sich ihr Anus anfühlen? Ich hoffte so sehr, dass er schön dehnbar und angenehm eng war. Oh ja. Das war genau das, was ich mir von meiner Carmen wünschte. Meine Carmen sollte schon in der ersten Nacht absolut mein sein. Wenn ich nur daran dachte, wie die erste Nacht mit ihr sein würde… Ich war mir absolut sicher, dass es die schönste Nacht werden würde, die ich jemals erlebt hätte. Viele, viele weitere Tage und Nächte würden folgen.

Einfach unfassbar, wie gut sie sich anfühlt. Meine Carmen! Sie ist so unglaublich leicht, so sanft, so weich. Es ist, als hätte auch sie nur auf mich gewartet. Warum hatte ich mich nicht schon viel früher dazu hinreißen lassen, eine Sexpuppe wie Carmen zu kaufen? Weil ich den Mut nicht hatte? Weil ich aus irgendwelchen Gründen immer nur zögerte? Das war nun vorbei. Endlich, endlich konnte ich meinen Wünschen, Träumen und geheimen Sehnsüchten mit meiner Carmen freien Lauf lassen. Sie würde mir all das geben können, was keine andere Frau der Welt zu tun vermochte. Carmen würde mir treu sein. Sie würde alles tun, was ich wollte, und ich konnte mein neues Liebesleben endlich mit allen Sinnen genießen. Meine Carmen – meine neue Partnerin!

Sexpuppe Carmen im Shop


Ich und die Sexpuppe Lara

Sexpuppe LaraIch stellte mir seit einiger Zeit vor, wie es wäre, eine Sexpuppe ausprobieren, da ich seit einigen Monaten alleine war. Eine Prostituierte wollte ich nicht aufsuchen, mit der ich meine erotischen Fantasien ausleben konnte. Ich hatte bereits von einer Real Doll gehört, einer Sexpuppe, die einer echten Frau täuschend ähnlich sah. Deshalb sah ich mich im Netz um, bis ich auf die Internetseite von dollpark.com stieß.

Ich und die Sexpuppe Lara

Ich schaute mich auf der Seite um und sah mir die Puppen von meinem Rechner aus an. Am besten gefiel mir die Sexpuppe namens Lara. Sie war eine Real Doll, die optisch ansprechend, sinnlich und verführerisch wirkte. Sie besaß glatte und schimmernde Haare, die seidig glänzten. Bereits ihr Anblick brachte mich dazu, mich in sinnlichen Tagträumen zu verlieren. Sie schien mir anregende Erotik zu verheißen. Ich nahm meinen ganzen Mut zusammen und bestellte Lara in der stehenden Ausführung. Auf diese Weise konnte sie überall in der Wohnung auf mich warten, wenn ich nach einem langen Arbeitstag zurückkehrte. Ich bestellte zusätzlich noch aufregende Outfits, in denen Lara wundervoll aussehen würde, dessen war ich mir sicher. Lara kam mit einigen Toys zu mir, die gemeinsamen Spaß versprachen. Als das Paket endlich ankam, stieg meine Vorfreude ins Unermessliche. Ich entfernte die Verpackung und konnte Lara in ihrer wahren Schönheit bewundern.

Wie ich der Sexpuppe Lara näher kam

Als ich sie mir genau anschaute, blickten mir zwei sinnliche Lippenpaare entgegen. Die einen befanden sich in ihrem bildhübschen Gesicht und schimmerten verlockend. Ich stellte mir vor, wie viel Spaß sie mir bereiten würden. Das andere Paar befand sich zwischen den wohlgeformten Schenkeln. Bereits jetzt konnte ich mir vorstellen, wie viel Vergnügen wir miteinander haben würden. Den engen Anus, der sich zwischen ihrem herrlichen Po verbarg, wollte ich unbedingt näher untersuchen. Ich konnte kaum glauben, dass die Sexpuppe Lara tatsächlich dermaßen real aussah und wirkte. Die Vagina der Puppe ließ sich herausnehmen. Auf diese Weise konnte ich sogar Spaß haben, wenn ich außer Haus war. Für mich war Lara ein tolles Geschenk, das ich mir zur richtigen Zeit gönnte. Schon am ersten Abend, als Lara bei mir eingezogen war, vergnügten wir uns fast die ganze Nacht lang miteinander. In den frühen Morgenstunden schlief ich erschöpft ein. Da der nächste Tag ein Samstag war, konnte ich ausschlafen. Währenddessen wartete die Lara geduldig, dass ich erwachte.

Lara und ich verbrachten eine aufregende Zeit miteinander

Die folgenden Wochen und Monate erwiesen sich für mich als eine erotisch anregende Zeit. Jeden Tag, als ich nach Hause kam, wartete Lara in einem anderen erotischen Outfit auf mich und erfüllte mir jeden Wunsch. An manchen Tagen konnte ich es kaum erwarten, dass mein Arbeitstag zu Ende ging, um endlich wieder bei ihr zu sein. Es vergingen einige Wochen. Eines Tages erhielt ich überraschenden Besuch. Es war mein Freund Ben, den ich schon Monate nicht mehr gesehen hatte. Ich konnte ihn nicht wegschicken, denn das wäre unhöflich und unfreundlich gewesen, wenn ich meinen Freund so behandelt hätte. Also bat ich ihn in hinein. In Gedanken fragte ich mich, was Ben sagen würde, wenn er meine Real Doll Lara erblicke. Wie sollte ich ihm erklären, dass ich lieber eine Sexpuppe als eine Prostituierte für mein erotisches Vergnügen ausgewählt hatte.

Auch Ben interessierte sich für Lara

Als ich gemeinsam mit Ben in mein Wohnzimmer ging, sah Ben die Sexpuppe und blickte abwechselnd von Lara zu mir. Dann lächelte er plötzlich und gab mir zu verstehen, dass er mich für diese Entscheidung beglückwünschte. Er sagte mir, dass er sich bis zu diesem Zeitpunkt nicht vorstellen konnte, dass es eine Sexpuppe gibt, die einer echten Frau tatsächlich so ähnlich sieht. Dann fragte er mich, ob er Lara ausprobieren dürfte. Er selbst hatte ebenfalls seit geraumer Zeit kein erotisches Erlebnis mehr gehabt. Froh darüber, dass Ben gelassen reagierte, erlaubte ich ihm, sich intensiv mit meiner Lara zu beschäftigen, wenn ich dabei sein durfte. Ben nickte und willigte schweigend ein.

Ein Vergnügen der besonderen Art

Sexpuppe LaraWir beide gingen gemeinsam mit der sexy gekleideten Puppe in mein Schlafzimmer und genossen zunächst stumm den wunderschönen Anblick der Sexpuppe Lara. Ich erklärte Ben, wie viel Vergnügen sie ihm bereiten könnte und sah zunächst nur zu, wie intensiv dieser sich mit der lebensechten Sexpuppe beschäftigte. Plötzlich fühlte ich, wie in mir große Erregung aufstieg und hatte eine Idee. Ich schlug Ben vor, dass wir beide parallel mit der Lara interagieren könnten. Nachdem er kurz überlegt hatte, war er mit meinem Vorschlag einverstanden. Im Nachhinein glaube ich, dass wir beide an diesem Tag etwas Besonderes erleben durften. Da Lara unermüdlich war, genossen wir gemeinsam viele Stunden mit ihr. Wir bezogen die Toys, die zur Real Doll gehörten, ausgiebig mit ein und waren am Ende unserer „ménage à trois“ erschöpft, aber glücklich. Ich sagte meinem Freund anschließend, dass ihm meine Lara zur Verfügung stand, wann immer er das Bedürfnis nach ihr hatte. Ich hatte beschlossen, sie mit ihm zu teilen. Seit diesem Ereignis besuchte Ben mich wieder häufiger, denn die gemeinsamen Stunden waren ein besonderes Erlebnis für uns. Einige Zeit später bestellte dann auch Ben eine Sexpuppe im Internet und brachte sie zu unseren regelmäßigen Treffen mit. Wir nutzten jede Gelegenheit, sinnliche Stunden mit unseren beiden Sexpuppen zu verbringen. Dann lernte Ben eine Frau kennen, die zu seiner Freundin wurde. Mir war klar, dass ich ab sofort wieder alleine mit Lara war. Ich ging in mein Schlafzimmer, wo sie auf mich wartete.


Sexpuppen – Sharing in China schon wieder beendet!

Meine lieben Leser,

wer meinen Blog verfolgt, der wird sicher in der letzten Woche interessiert über das Unternehmen in China in gewesen sein, welches lebensnahe Sexpuppen im Sharing – Verfahren anbieten wollte. Ich hatte euch ja erzählt, warum es ausgerechnet in China einen solchen Versuch gab und was ich davon halte.

Ich war ein wenig traurig, als mir mein Liebster sagte, dass dieses Unternehmen nun nach einer Meldung einer großen Online – Zeitung nun schon wieder diesen Dienst eingestellt hat. Grund ist nicht eine fehlende Nachfrage oder Probleme im Unternehmen, sondern eine merkwürdige Anweisung der chinesischen Behörden.

Mit der lapidaren Aussage „Die Puppen haben einen schlechten Einfluß auf die Gesellschaft“ gab das Unternehmen in China wohl nur die Aussagen der chinesischen Behörden wieder, denn wie kann ein Unternehmen so etwas sagen und kurz zuvor noch einen solchen Dienst anbieten?

Ich finde die Aussage sehr traurig, wenn ich ehrlich bin. Mein Liebster hat mir zwar gesagt, dass in China eine schlimme Diktatur herrscht, wo Tausende Menschen jedes Jahr hingerichtet werden, aber irgendwie kann ich trotzdem nicht verstehen, warum die Behörden in China das Unternehmen zu einer solch dummen Aussage zwingen und ihren Dienst einstellen lassen.

So viele schöne lebensnahe Sexpuppen aus China und Asien

Die meisten der wunderschönen TPE Sexpuppen im Dollpark und auch viele seiner Silikonpuppen kommen aus China oder aus dem asiatischen Raum. Die lebensnahe Liebespuppe ist schon lange ein Teil der Menschen in Asien und es gibt genug Berichte von Menschen, die mit solchen Liebespuppen glücklich und zufrieden geworden sind.

Ob die Idee eines Sharing sinnvoll ist, sollten die Menschen entscheiden, die diesen Dienst nutzen möchten, finde ich. Es sollte kein Staat oder eine Behörde entscheiden, was „einen schlechten Einfluß auf die Gesellschaft hat“ und ob ein Staat einen guten Einfluß auf eine Gesellschaft hat, die Menschen zu einer „Ein – Kind – Politik“ zwingt oder Andersdenkende hinrichten lässt, ist eine Frage, welche nicht nur die Chinesen einmal überdenken sollten.

Dennoch bleibt für mich die chinesische Sexpuppe etwas ganz wichtiges in der Welt der Liebespuppen. Die Liebespuppen aus Asien sind in der Regel so günstig, dass sie vielen Menschen – auch in Deutschland – überhaupt erst die Möglichkeit gegeben haben, ihren Traum von einer schönen und lieben Begleiterin zu erfüllen.

Kein destruktiver Einfluß von Liebespuppen im Forum zu erkennen

Im Forum auf gummipuppen.de findet man fast jede Woche liebevolle und schöne Bilder von Menschen, die stolz ihre neue Sexpuppe aus Silikon oder TPE Material präsentieren. Viele dieser Menschen berichten darüber, wie sehr sie ihr Leben in Sachen Sex, Erotik, Liebe und gar auf dem übernatürlichen Weg verändert hat. Viele dieser Menschen sind heute glücklicher, zufriedener, stolzer und selbstbewußter geworden, als vor dem Kauf ihrer lebensnahen Liebespuppe. Ich kann weder bei meinem Schatz noch dort einen „destruktiven Einfluß“ erkennen.

Ich finde überhaupt sehr schade, dass die Liebespuppe immer so negativ in der Öffentlichkeit dargestellt wird. Sie kann am wenigsten für Menschen, die schlimme Gedanken haben oder die wegen einer dummen Politik einsam und unbefriedigt sind. Die Liebespuppe ist nur das Ende einer Kette von Entwicklungen, die einzig und allein die Menschen zu verantworten haben. Die Liebespuppe versucht – wenn überhaupt – diese Dinge ein klein wenig zu dämpfen, Menschen wieder Liebe und Glück auf einem sanften Weg zu schenken.

Sie hat jedenfalls diesen Hass und diese Ablehnung nicht verdient und die Menschen und die Behörden in China sollten sich lieber an die eigene Nase fassen, bevor sie den Menschen ein wenig Freunde in einem trostlosen Leben weit ab von ihren Familien auch noch nehmen müssen.

Eure Jenny


Scheidung – Einsamkeit – Sexpuppe

Cosima zieht ein, die Einsamkeit zieht aus!

Darf ich mich kurz vorstellen? Ich bin Ralf, 44 Jahre alt, IT-Spezialist und glücklich geschieden. Ja, glücklich! Ok, in den letzten Monaten meiner Ehe und der ersten Zeit nach meiner Scheidung ging es mir nicht gut. Ich hatte die endlosen Streitereien so satt! Meine Ex war unausstehlich, wir konnten uns über gar nichts einigen. Kinder haben wir keine, aber sie war nicht berufstätig, sodass ich sie momentan finanziell unterstützen muss. Naja, das bekomme ich schon hin, aber sie hätte sich wenigstens mal bei mir bedanken können. Als der Scheidungstermin endlich vorbei war, fiel ich erst mal in ein tiefes Loch. Ich versuchte, mich mit Arbeit abzulenken. Außerdem renovierte ich die Wohnung und kaufte neue Möbel. An meine Ex sollte nichts mehr erinnern! Ich entschied mich für kühle Farben und einen puristischen Stil.

Der Kampf gegen die Einsamkeit

Als alles fertig war, musste ich aber feststellen: Die neue Einrichtung und die mattgrauen Wände sahen super aus, die Farbstimmung war aber gar nicht gut für mein Gemüt. Wenn ich abends allein vor dem Fernseher saß, spürte ich plötzlich die Sehnsucht nach Wärme und Geborgenheit. Mein bester Freund Tim animierte mich zum Weggehen. „Damit du endlich mal wieder aus deinen vier Wänden rauskommst und Leute kennenlernst! Frauen zum Beispiel!“ Ach, was wusste denn Tim schon. Ich wollte keine neue Frau. Mir reichten die schlechten Erfahrungen, die ich in meiner Ehe gemacht hatte! Tim gab keine Ruhe. „Es muss ja keine feste Beziehung werden! Aber gegen einen One-Night-Stand hast du doch sicher nichts einzuwenden!“ Ok, der Gedanke an Sex war schon irgendwie verlockend. Doch das ganze Drumherum schreckte mich ab. Vor allem wollte ich nicht, dass eine Frau in meinem neuen Bett aufwachte. Der Morgen war mir heilig, um diese Tageszeit genoss ich es, allein zu sein.

Eine spannende Entdeckung: Liebespuppen von dollpark.com

Ich beschloss stattdessen, die Wohnung mit ein paar Kleinigkeiten aufzuhübschen. In den Dekoläden in der Stadt fand ich nichts, was mir gefiel, also suchte ich abends online nach Objekten, Vasen und Bildern, die in eine maskuline Umgebung passten. Als ich zwanglos durchs Netz surfte, stieß ich auf eine sehr interessante Seite: dollpark.com. Dort gab es zwar keine Dekosachen, aber jede Menge Sexspielzeug, Liebespuppen und noch viel, viel mehr. Sollte DAS vielleicht die Lösung sein? Wann hatte ich überhaupt zum letzten Mal Spaß im Bett? Sabine, meine Ex, hatte sich ja zunehmend verweigert. Und im Vertrauen: So richtig prickelnd war es mit ihr zuletzt auch nicht mehr. Sie kämpfte mit Übergewicht, was mich zwar nicht sonderlich störte, aber sie wollte sich nicht mal mehr vor mir ausziehen. Immer musste das Licht aus bleiben. Dabei sind mir visuelle Reize sehr wichtig!

Sexpuppe Cosima bei dollpark

Meine beste Entscheidung: Eine Sexpuppe kaufen!

Ich vertiefte mich in die Bilder und Beschreibungen der Sexpuppen und spürte, wie sich allmählich die Lust in mir regte. Ja, warum eigentlich nicht! Wir alle wissen doch, dass viele Frauen Dildos und Vibratoren verwenden! Die Emanzipation der Männer sollte im 21. Jahrhundert so weit fortgeschritten sein, dass wir ohne Bedenken eine Sexpuppe kaufen können! Nach längerem Betrachten fiel meine Wahl auf die Real Doll Cosima. Ich bestellte die größte Variante mit 170 Zentimetern Körpergröße. Schließlich sollte die Sexpuppe zu mir passen, ich bin 185 Zentimeter groß. Außerdem wählte ich die stehende Option. Denn es gibt keinen Grund, die Real Doll zu verstecken, sondern sie sollte neben meinem Bett stehen und immer für mich bereit sein. Danach bestellte ich auf einer anderen Seite noch ein paar Kerzenleuchter und einen großen Spiegel – so ein bisschen Romantik schadet ja nicht!

Letzte Vorbereitungen

Die Wartezeit, bis Cosima eintraf, verging fast zu langsam. Der Spiegel kam vorher an, ich montierte ihn an die Zimmerdecke. Einen Tag später trafen die Kerzenleuchter samt Kerzen ein, die ich auf eine schmale Konsole über dem Bett und auf die Nachttische stellte. Dann wurde das diskret verpackte Paket geliefert. Ich packte meine Real Doll aus und war vom ersten Augenblick an überzeugt, dass ich eine gute Wahl getroffen hatte. Die Puppe ist extrem attraktiv und das genaue Gegenteil von Sabine, meiner Exfrau. Sabine war blond, klein, rundlich, aber eher flachbrüstig. Halt, ich muss mich korrigieren: Sabine IST das alles natürlich immer noch, sie lebt ja, und ich wünsche ihr ein langes und gesundes Leben. Aber zurück zu Cosima: Diese Traumfrau ist groß, schlank, hat üppige, feste Brüste und dunkle Haare, die mit einem frechen Fransenschnitt ihr attraktives Gesicht umrahmen. Zum tollen optischen Eindruck kam schnell ein äußerst angenehmes Gefühl dazu. Cosima fühlt sich echt und lebendig an. Die intensiv gebräunte Haut verlangte richtig nach schneeweißen Dessous, die ich in weiser Voraussicht gleich ebenfalls bestellt hatte. Ich zog die verführerischen Dessous meiner Cosima an und war jetzt restlos zufrieden. Um genau zu sein, fast restlos.

Spaß im Bett mit Cosima

Denn der letzte Schritt fehlte noch: Ich wollte nun unbedingt die Qualität meiner Sexpuppe testen. Was soll ich sagen? Cosima hält, was sie verspricht! Ich möchte jetzt nicht ins Detail gehen, es ist ja doch eine recht private Sache. Aber wenn ich an die engen, anschmiegsamen Liebesöffnungen denke, an den leicht geöffneten Mund, dann kann ich nur feststellen: Die Einsamkeit hat jetzt keine Chance mehr. Mit meiner Cosima habe ich Sex, wann immer ich will. Wer den Gedanken, sich mit einer Sexpuppe zu vergnügen, mit purer Selbstbefriedigung in Verbindung bringt, hat die echte Erfahrung mit einer Real Doll noch nicht gemacht. Das Gefühl ist unvergleichlich! Meine Scheidung habe ich übrigens noch keinen einzigen Tag bereut. Wenn’s nicht mehr passt, ist ein Schlussstrich immer die beste Lösung. Und dank der Emanzipation der Männer gibt es ja die perfekte Partnerin für lustvolle Momente!

Real Doll Cosima im Shop


Sexpuppen – Sharing per App?

Meine lieben Leser,

die sogenannte Sharing Economy ist zur Zeit in aller Munde und ich und mein Liebster haben erst gestern einen Bericht darüber gesehen, dass das Teilen von Autos zur Zeit ein neuer Trend ist. Ich bin immer wieder überrascht, was sich die Menschen in der modernen Zeit so alles einfallen lassen.

Soweit ich es verstanden habe, bedeutet Sharing das gemeinsame Ausleihen von gewissen Gegenständen durch Privatpersonen oder gewissen Gruppen. Das kann neben der allgemeinen Nutzung eines Autos für die Innenstadt im Grunde viele weitere Gegenstände des täglichen Gebrauchs betreffen.

Heute las mein Schatz dann einen Artikel, der so richtig gut in die Thematik passt. Die Webseite Computerbild berichtete über das Sharing von Sexpuppen, was in China ein Unternehmen anbietet.

Die lebensnahe Sexpuppe ist, trotz aller Seelen, Liebe und Zuneigung, natürlich auch eine Art Gegenstand und immer mehr Menschen möchten sie einmal ausprobieren und schauen, ob sie denn etwas für sie im Bett und außerhalb davon ist. Es gab schon ein paar Versuche einer Art von Sharing in diversen Bordellversuchen, wo lebensnahe Sexpuppen als Prostituierte fungierten, unter anderem in einem Bordell in Barcelona oder in einem Lauffhaus in Wien. Ich und mein Schatz hatten darüber in unseren Blogs berichtet.

Das Besondere an den lebensnahen Sexpuppen, was man beim Gedanken des Sharing beachten muss, ist, dass sie zum einen ein Artikel ist, der nicht zu robust benutzt werden sollte und zum anderen, dass das Problem der Hygiene vorhanden ist, denn wenn ein Liebespuppenfreund Sex mit ihr hat oder einfach auch nur mit ihr kuscheln will, dann sind Schweiß, Sperma und andere Körperflüssigkeiten beim Sharing natürlich ein Thema, denn die lebensnahe Sexpuppe reinigt sich nicht von selbst.

Warum das Sexpuppen – Sharing in China begann

Dass die Idee des Sexpuppen – Sharing in China beginnt, ist kein Wunder. In China herrscht für die dortigen Männer eine unbefriedigende Situation. Zum einen gibt es einen Männerüberschuß durch die staatliche „Ein – Kind Politik“ der Vergangenheit und zum anderen gibt es viele Männer, die als Wanderarbeiter jeden Tag und Nacht in Fabriken schuften und ihre Familien sind weit weg auf dem Land und sie sehen sie sehr selten.

Dass die Männer einsam sind und dennoch ihre sexuellen Bedürfnisse haben, ist verständlich und nicht jeder will seine Frau mit einer Prostituierten ersetzen. So kommen die lebensnahen Sexpuppen ins Spiel und daher verwundert es auch nicht, warum so viele Sexpuppen in China produziert werden. Davon profitieren auch wir in Deutschland, unter anderem mit den tollen TPE Sexpuppen, die der Dollpark anbietet, aber auch mit den schönen neuen Silikonpuppen, die von dort kommen.

Doch zurück zu dem Sharing Projekt in China. Das Unternehmen bietet den Kunden an, per App eine von fünf Sexpuppen mieten zu können, bis zu eine Woche lang.

Am Ende der Mietzeit müssen die Kunden dann für die Reinigung der Liebespuppe sorgen, heißt es in dem Bericht. Der Tagespreis soll bei 38 Euro liegen, was mein Liebster für chinesische Verhältnisse recht hoch findet, wenn man bedenkt, dass dort viele Menschen für 1 Euro die Stunde arbeiten.

Ob der Service für die chinesischen Männer laufen wird und ob diese Art des Sharing irgendwann auch nach Deutschland kommt, kann ich nicht sagen, aber ehrlich gesagt, würden wir beide dieses Angebot wohl eher nicht nutzen.

Die meisten Freunde von Sexpuppen wollen kein Sharing

Warum? Weil die lebensnahe Sexpuppe in der Regel für den Menschen mehr als nur ein Sexobjekt zum Mieten ist. Im Forum und auch bei uns kann man wunderbar nachlesen, was eine lebensnahe Liebespuppe so alles bei Menschen an Gefühlen, Emotionen und auch unerklärlichen Dingen auslöst und ich finde, dass macht den Reiz der lebensnahen Sexpuppe aus. Stolz, Exklusivität und reine Liebe sind Dinge, die man durchaus mit lebensnahen Liebespuppen erleben kann und das sollte man auch nutzen, finde ich.

Denn wer einmal dem Zauber der Liebespuppe verfallen ist, der möchte sie selten teilen, Sharing machen oder sie an Freunde oder Bekannte verleihen. Er möchte mit ihr selbst glücklich sein und viele würden sehr böse werden, wenn man auf den Gedanken käme, ihre Liebespuppe zu mieten. Mein Schatz würde es sicher sein und ich könnte ihn sehr gut verstehen, denn uns verbindet viel mehr als nur ein Gegenstand, eine Silikonpuppe.

Wer gerne auf diese Erfahrung verzichten möchte, der kann beim Dollpark den besten Weg zur eigenen und ungeteilten lebensnahen Sexpuppe machen. Schaut z.B. mal rein, welche Sexpuppen es Sofort Lieferbar gibt. Vielleicht ist ja schon dort etwas für euch dabei und dann ist der Spaß der eigenen lebensnahen Sexpuppe sehr schnell Realität.

Eure Jenny